Generali-Präsident zurückgetreten - Vizepräsident wird Interimschef

Nach dem Rücktritt von Generali-Präsident Cesare Geronzi soll die Führung des Versicherers interimistisch vom Vizepräsidenten Francesco Gaetano Caltagirone übernommen werden, hieß es aus Kreisen um den Generali-Aufsichtsrat, der am Mittwoch in Mailand tagte. Geronzi reichte seinen Rücktritt ein, nachdem fast alle Aufsichtsratsmitglieder einen Misstrauensantrag gegen ihn eingereicht hatten.

Der Antrag wurde von den meisten Board-Mitgliedern unterzeichnet, darunter auch von Vizepräsidenten Vincent Bollore, der schon in den vergangenen Tagen Geronzis Führung scharf kritisiert hatte. Den Misstrauensantrag unterzeichneten auch die beiden Aufsichtsratsmitglieder der Mailänder Investmentbank Mediobanca, die mit einem 14-prozentigen Anteil Generalis stärkster Aktionär ist.

Die Mailänder Börse reagierte positiv auf Geronzis Rücktritt. Die Generali-Aktie an der Mailänder Börse meldete einen Plus von 4,7 Prozent auf die Demission des Präsidenten.

Mehr dazu