Nach wie vor wird viel in Gold investiert

Goldpreis nähert sich erneut der 1.000-Dollar-Marke

Der Goldpreis nähert sich erneut der 1.000-Dollar-Marke. Der Kurs für eine Feinunze (31,1 g) des Edelmetalls stieg am Donnerstagabend (3.9.) beim Handel in den USA bis auf 999,50 Dollar (697,20 Euro). Damit nähert sich der Preis dem Jahreshoch von 1.006,29 Dollar aus dem Februar. Sein Allzeithoch hatte der Goldpreis im März 2008 mit 1.032,70 Dollar.

Laut Händlern und Analysten schichten derzeit viele große Anleger einen Teil ihres Geldes aus Aktien in Gold um. Sie glauben den Einschätzungen zufolge, dass an den Börsen die jüngste Boomphase zu Ende geht. In wirtschaftlichen Krisenzeiten gilt Gold gemeinhin als sichere Geldanlage.

Der Goldpreis hatte sich aber zuletzt trotzdem eher unabhängig von der Wirtschaftskrise entwickelt. Schon während des Booms vor der Finanzkrise hatten massive Rohstoffspekulationen den Goldpreis nach oben getrieben.