Griechenland-Paket - Private Gläubiger müssen 74 Prozent abschreiben

Das neue 130 Mrd. Euro schwere Rettungspaket für Griechenland kommt die privaten Gläubiger teurer zu stehen als bisher gedacht. Die Banken müssten de facto Abschreibungen auf ihre griechischen Staatsanleihen von 73 bis 74 Prozent schultern, sagten mehrere mit den Gesprächen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Bisher war in den seit Monaten laufenden Gesprächen immer von 70 Prozent die Rede gewesen.

Die höheren Lasten beruhen darauf, dass die Gläubiger nun auf 53,5 Prozent ihrer Forderungen verzichten und nicht mehr nur auf 50 Prozent. Zudem tauschen die Banken ihre alten griechischen Staatsanleihen in neue Papiere mit niedrigerem Zins und längerer Laufzeit, was zu zusätzlichen Belastungen führt. Die meisten Institute dürften diese Abschreibungen Experten zufolge noch in ihren Bilanzen 2011 verbuchen, die in den nächsten Wochen fertiggestellt werden.