Griechenland stürzt im Kreditranking ab

Um gleich drei Stufen

Griechenland stürzt im Kreditranking ab

Die Ratingagentur Moody's senkte die Bonität Griechenlands gleich um drei Stufen.

Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit des hoch verschuldeten Euro-Staats Griechenland erneut kräftig herabgestuft. Moody's senkte die Bonität um drei Noten von "Ba1" auf "B1". Die Ratingagentur begründet ihren drastischen Schritt mit drei Faktoren: Zum einen bezweifelt Moody's, dass Griechenland seine  ambitionierten Maßnahmen zur Budgetsanierung tatsächlich umsetzen kann. Zudem sieht die Agentur strukturelle Probleme bei den Einnahmen des Staates. Darüber hinaus verweist Moody's auf die Unsicherheiten beim neuen europäischen Rettungsschirm nach 2013.

Keine Besserung in Sicht
Pessimistisch sieht die Ratingagentur Moody's auch die weitere Entwicklung der instabilen griechischen Staatsfinanzen. In Zukunft drohen deshalb weitere weitere Herabstufungen der Kreditwürdigkeit. Diese Maßnahme könnte die Finanzierung Griechenlands über Staatsanleihen erneut verteuern.

Griechenland: Ohrfeige unbegründet
Griechenland hält die schlechte Beurteilung der Zahlungsfähigkeit für völlig ungerechtfertigt. Der Entscheidung liege keine objektive und ausgeglichene Bewertung der Lage in dem Euro-Land zugrunde, hieß es im Athener Finanzministerium. Die griechische Regierung geht nun in die Offensive und fordert eine stärkere Kontrolle der Rating-Agenturen.

Euro-Länder beraten über Ausweg aus Schuldenkrise
Ende dieser Woche beraten die Staats- und Regierungschefs der Euro-Länder darüber, wie man Schuldenkrisen in Zukunft vermeiden kann. Im vergangenen Jahr hatten die übrigen Euro-Länder Griechenland mit massiven Finanzspritzen in letzter Minute vor dem Staatsbankrott gerettet.