Orange

Dämpfer

Handy-Fusion 3/ Orange wackelt

Artikel teilen

Für Konsumenten bringe der Deal Vorteile, sagt „3“. Wettbewerbshüter zweifeln.

Dämpfer für Pläne des Mobilfunkers „ 3 “, den Konkurrenten Orange zu übernehmen: Die EU-Wettbewerbshüter, die den Deal derzeit prüfen, melden Bedenken an, werden nächste Woche ein entsprechendes Statement veröffentlichen. „3“ hatte zwar Zugeständnisse gemacht (Öffnung des Netzes für virtuelle Betreiber), das dürfte der Behörde aber nicht reichen. Das bedeutet, dass sich der Prozess in die Länge zieht. Die Frist läuft zunächst bis Ende November, es könnte noch länger werden. „3“ hat wiederholt argumentiert, dass für weitere Investitionen ins Netz (Stichwort LTE-Ausbau) die Fusion dringend nötig sei.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo