Haushaltsenergie im Mai um 9,7 Prozent teurer als im Vorjahr

Österreichs Haushalte mussten im Mai 2011 um 9,7 Prozent mehr für Energie bezahlen als im Mai 2010, geht aus dem von der Österreichischen Energieagentur berechneten Energiepreisindex (EPI) hervor. Verteuert haben sich vor allem Treibstoffe, aber auch Gas. Im Vergleich zum April 2011 war Haushaltsenergie um 0,6 Prozent billiger.