HeidelbergCement

HeidelbergCement vor milliardenschwerer Kapitalerhöhung

Mit der mit Abstand größten Kapitalerhöhung in Deutschland in diesem Jahr setzt der Baustoffkonzern HeidelbergCement zu einem doppelten Befreiungsschlag an. Das Unternehmen kann mit der geplanten Ausgabe von 62,5 Mio. neuen Aktien mehr als 2 Mrd. Euro einnehmen. Der klamme Großaktionär Ludwig Merckle zieht dabei nicht mit und lässt seinen Anteil auf eine Minderheitsposition verwässern.

Noch vor dem Kapitalschritt gibt Merckle weitere Aktien an institutionelle Investoren ab, wie das Heidelberger Unternehmen in der Nacht zum Montag mitteilte. Die HeidelbergCement-Aktie fiel vorbörslich um 6,9 Prozent auf gut 40 Euro.

HeidelbergCement will mit der Kapitalerhöhung um 50 Prozent seinen zweistelligen Milliarden-Schuldenberg wie versprochen weiter abbauen. Nachdem der Aktienkurs in den vergangenen Wochen stark gestiegen ist, war das Unternehmen an der Börse am Freitag rund 5,4 Mrd. Euro wert.