Heimische Arbeitslosenquote 2013 bei 7,6 Prozent

Artikel teilen

Die nationale Arbeitslosenrate hat in Österreich im vergangenen Jahr den zweithöchsten Wert seit dem Jahr 1945 erreicht. Für 2013 wird eine Quote von 7,6 Prozent geschätzt, nur im Jahr 1953 war die Quote mit 8,7 Prozent höher, teilte das AMS auf APA-Anfrage mit. In absoluten Zahlen waren seit 1945 noch nie so viele Personen ohne Job, die Beschäftigtenanzahl liegt aber auch auf einem Rekordhoch.

2013 gab es im Jahresdurchschnitt 287.207 vorgemerkte Arbeitslose (+10,2 Prozent) und 73.516 AMS-Schulungsteilnehmer (+10,4 Prozent). Insgesamt waren im vergangenen Jahr 360.723 ohne Job und damit um 33.477 Personen bzw. 10,2 Prozent mehr als 2012.

Zum Vergleich: Die Arbeitslosenquote nach nationaler Berechnung lag 2012 in Österreich bei 7 Prozent, 2011 bei 6,7 Prozent und 2010 bei 6,9 Prozent. Im EU-Vergleich hat Österreich nach Eurostat-Berechnung die niedrigste Arbeitslosenrate.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo