Hochtief-Aktionäre nehmen ACS-Angebot nicht an

Das Übernahmeangebot des spanischen Baukonzerns ACS für den deutschen Konkurrenten Hochtief hat in der ersten Woche keine Resonanz bei den Aktionären gefunden. Bis zum Dienstagabend habe kein Hochtief-Aktionär das Aktientauschangebot angenommen, berichtete ACS und bestätigte damit übereinstimmende Berichte der "Financial Times Deutschland" und des "Handelsblatts".

Das Übernahmeangebot des spanischen Baukonzerns ACS für den deutschen Konkurrenten Hochtief hat in der ersten Woche keine Resonanz bei den Aktionären gefunden. Bis zum Dienstagabend habe kein Hochtief-Aktionär das Aktientauschangebot angenommen, berichtete ACS und bestätigte damit übereinstimmende Berichte der "Financial Times Deutschland" und des "Handelsblatts".

Die von ACS am 1. Dezember vorgelegte Offerte hat eine Laufzeit bis zum 29. Dezember. Das Umtauschangebot liegt derzeit jedoch unter dem aktuellen Börsenkurs. Es sei normal, dass bei solchen Fristen die Aktionäre erst gegen Ende des Angebotszeitraums tauschten, sagte ein ACS-Sprecherin.

Lesen Sie auch