Kaffee ist gesünder als sein Ruf

Ab 16. September

Hofer: Kaffee-Kapseln vor dem Start

Zum Start gibt es zwei Maschinen und fünf Sorten.

Ab 16. 9. wird bei uns in den über 425 Hofer-Filialen das Kaffee-Kapselsystem Martello verkauft. Vorportionierter Kaffee in Kapseln zählt zu den am stärksten wachsenden Segmenten im Lebensmittelhandel. Mit dem Exklusivvertrieb des Martello-Systems vom Kooperationspartner Superespresso wird Hofer ab kommendem Donnerstag auch hier ein starker Mitbewerber.

Eigene Maschinen.
Zwei Espressomaschinen und fünf Kaffeesorten gibt es zum Verkaufsstart. Das Basismodell Cascolino kostet 49,99 Euro. Das Modell Verona kostet 69,99 Euro und bietet auch eine Dampfdüse zum Milchaufschäumen.

„Die fünf Kaffeesorten sind perfekt auf diese Geräte abgestimmt“, betont Hartwig Hämmerle, Chef von Superespresso und Eigentümer der Marke Martello. Intensivo heißt die kräftigste Sorte. Crema Gusto ist der klassische italienische Espresso. Gourmet Gold besteht aus 100 % Hochland-Arabica-Bohnen, Café Grande Lungo ist für die „große Tasse“ gedacht. Dazu kommt noch eine koffeinfreie Variante.

Preisbrecher.
Mit 1,99 Euro für 10 Kapseln wird durch Hofer nun der Preiskampf verschärft. Mitbewerber sind zum Teil deutlich teurer. Hauptkonkurrent Nespresso verlangt beispielsweise zwischen 3,30 und 3,70 Euro für zehn Kapseln. Und das Martello-System ist keine einmalige Aktion, sondern Teil des Standardsortiments. „Grundsätzlich wollen wir alle Hofer-Kunden mit unserem neuen Angebot erreichen“, so die Kampfansage der beiden Hofer-Generaldirektoren Johann Mörwald und Friedhelm Dold.