Holcim macht mit Verkauf eigener Aktien Kasse

Nach dem Gewinneinbruch im Vorjahr macht der Zementkonzern Holcim mit dem Verkauf eigener Aktien Kasse: Mit der Platzierung von 5 Mio. eigenen Aktien habe man einen Erlös von 296 Mio. Fr. (246 Mio. Euro) erzielt, teilte Holcim mit. Insgesamt seien rund 1,5 Prozent der ausgegebenen Aktien zu einem Preis von 59,25 Fr. pro Titel veräußert worden. Das Geld werde zur weiteren Stärkung der Bilanz verwendet.

An der leicht festeren Schweizer Börse gab der Aktienkurs von Holcim am Dienstag in der ersten Handelsstunde um 2,7 Prozent auf 59,45 Fr. nach. Am Vortag war das Papier mit 61,10 Fr. aus dem Handel gegangen.

Im vergangenen Jahr hatte der größte Zementkonzern der Welt wegen Wertberichtigungen einen Gewinneinbruch erlitten. Unter dem Strich verdiente Holcim nur noch 275 Mio. Franken. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Reingewinn von 1,182 Mrd. Franken erzielt.

Lesen Sie auch