wintertourismus

Wintertourismus

Immer mehr Russen zu Gast

In der heurigen Wintersaison waren knapp 12 Prozent mehr Russen zu Gast.

Von November 2012 bis Februar 2013 hat es mit rund 100.000 zusätzlichen Nächtigungen russischer Gäste ein Plus von 11,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gegeben - und das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft, glauben die heimischen Touristiker. "Waren es im Vergleichszeitraum der vergangenen Wintersaison 909.478 Nächtigungen, so haben wir von November 2012 bis Februar 2013 mit 1,01 Mio. Nächtigungen russischer Gäste erstmals die Millionengrenze geknackt", so WKÖ-Tourismussprecher Hans Schenner am Freitag in einer Aussendung.

Durchschnittlich 6,9 Nächte bleibt der russische Gast in Österreich und gibt während dieser Zeit rund 155 Euro pro Tag aus. 62 Prozent aller russischen Gäste haben einen Universitätsabschluss.

Der russisches Botschafter in Österreich, Sergej Netschajew, hob die allgemein sehr guten wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern hervor. "Mit einer Steigerung der österreichischen Exporte nach Russland von 10,2 Prozent auf 3,23 Mrd. Euro wurde erstmals die 3-Milliarden-Export-Schallmauer durchbrochen. Damit liegt Russland auf Platz 10 unter den Top-Exportpartnern Österreichs und sogar an fünfter Stelle hinsichtlich der Exportsteigerungen", rechnete er vor.

Lesen Sie auch