Plaut machte im Halbjahr mehr Umsatz und Gewinn

Artikel teilen

Das Beratungsunternehmen Plaut hat im ersten Halbjahr 2012 bei einem um 14 Prozent auf 12 Mio. Euro gesteigerten Umsatz operativ (EBIT) 469.000 Euro verdient. Das waren um 49.000 Euro mehr als im in den ersten sechs Monaten 2011. Das EBT erhöhte sich um 50 Prozent auf 346.000 Euro. Diese Zahlen gab das börsenotierte Wiener Unternehmen am Montag bekannt.

Besonders dynamisch entwickelten sich die Märkte in CEE/CIS (Rumänien, Tschechische Republik, Polen, Russland). In Summe stieg der Umsatz in dieser Region um 43 Prozent auf 4,6 Mio. Euro. Plaut will den Angaben zufolge weiterhin in das Wachstum in Osteuropa investieren.

Der Auftragsstand lag mit Ende des ersten Halbjahres bei rund 14.600 Arbeitstagen, dies entspreche einer rechnerischen Reichweite von rund 5 Monaten. Zusammen mit der gewichteten Pipeline ergebe sich eine Auslastung für 8 Monate.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo