Plaut steigerte Ergebnis und Umsatz im ersten Quartal 2012 deutlich

Das börsenotierte Wiener IT-Beratungsunternehmen Plaut ist gut in das Jahr 2012 gestartet. Die Gruppe steigerte im ersten Quartal den Umsatz um rund sieben Prozent auf 5,7 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich von 203.000 auf 250.000 Euro.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) legte von 115.000 auf 202.000 Euro zu. Heuer will Plaut zu den derzeit rund 200 Mitarbeitern noch weitere 50 Berater aufnehmen.

"Besonders positiv waren im abgelaufenen Quartal die Entwicklungen in der Region CEE/CIS. Mit einem eigenen Entwicklungszentrum in Rumänien werden Nearshore-Entwicklungen in Projekten eingebunden. Damit konnten wichtige Aufträge abgeschlossen werden. Die Landesgesellschaft in Russland entwickelt sich besonders gut", so der in Frankfurt notierte Berater am Montag in einer Aussendung.

Lesen Sie auch