Plaut: Umsatz sank auf 10,5 Mio. Euro im 1. Halbjahr

Artikel teilen

Die im Frankfurter Börsensegment General Standard notierte Beratungsgruppe Plaut AG hat im ersten Halbjahr 2011 im Vergleich zur Vorjahresperiode weniger Umsatz gemacht, aber das Betriebsergebnis gesteigert. Der Umsatz fiel von 11,4 auf 10,5 Mio. Euro, das Betriebsergebnis (EBIT) stieg von 20.000 auf 420.000 Euro. Das EBITDA legte von 265.000 auf 627.000 Euro zu.

Im Vergleich mit dem Vorjahreswert, der um nicht fortgeführte Geschäftsbereiche bereinigt wurde, sei der Umsatz von 9,0 auf 10,5 Mio. Euro und das EBIT von -107.000 Euro auf 420.000 Euro gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.

Die Fokussierung von Plaut auf betriebswirtschaftliche Beratung und lösungsorientierte IT-Implementierung habe sich positiv auf die Ergebnisse und den Auftragsbestand ausgewirkt. Die strategische Ausrichtung auf die Branchen Versicherungen, Energieversorger, Nahrungsmittel und Getränke und Dienstleistungen sei konsequent weiter verfolgt worden.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo