Industrie in Eurozone schwächelt

Die Industrie in den 17 Euro-Ländern hat ihre Produktion deutlich gedrosselt und stellt sich auf das Ende des Aufschwungs ein. Die Unternehmen im Währungsgebiet stellten im September zwei Prozent weniger her als im Vormonat, wie das Statistikamt Eurostat am Montag mitteilte. "Das schürt die Sorgen, dass die Eurozone auf eine Rezession zusteuert", sagte Analyst Howard Archer von IHS Global Insight.

In Deutschland sackte die Produktion um rund 2,9 Prozent, in Frankreich um 1,9 Prozent und im hoch verschuldeten Italien sogar um 4,8 Prozent. Für Österreich lagen keine Daten vor. Jüngst hatten auch Umfragen gezeigt, dass die Firmen zu Beginn des vierten Quartals wegen sinkender Aufträge ihren Ausstoß zurückgefahren haben.

Lesen Sie auch