Industrieproduktion in Eurozone fiel im März überraschend

In der Eurozone ist die Industrieproduktion im März überraschend gefallen. Im Vergleich zum Vormonat sei die Produktion um 0,3 Prozent gesunken, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 0,4 Prozent gerechnet. Allerdings wurde der Anstieg im Vormonat nach oben revidiert. Anstatt eines Zuwachses um 0,5 Prozent ergibt sich nun ein Anstieg von 0,8 Prozent.

Auch im Jahresvergleich sank die Produktion deutlich stärker als erwartet. Sie fiel um 2,2 Prozent. Volkswirte hatten lediglich einen Rückgang um 1,4 Prozent erwartet. Im Februar die Produktion noch um revidierte 0,8 (zunächst 0,5%) Prozent gesunken. Besonders deutlich waren die Rückgänge im Jahresvergleich in Luxemburg (-11,2%), Griechenland (-8,5%) und Spanien (-7,5%).

Lesen Sie auch