Inflationsdruck in China wieder schwächer

Die Inflation in China lässt wieder nach. Der Verbraucherpreisindex legte im März nur noch um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu, wie das Statistikamt am Dienstag in Peking mitteilte. Im Vormonat war der Index noch mit 3,2 Prozent auf den höchsten Stand seit zehn Monaten gestiegen.

Der Erzeugerpreisindex, der auf künftige Inflation schließen lässt, fiel im März sogar um 1,9 Prozent. Fallende Preise geben der chinesischen Zentralbank wieder mehr Spielraum für eine Lockerung der Geldpolitik.

Lesen Sie auch