Insolvente American Airlines schreibt Milliardenverlust

Trübe Aussichten für die insolvente Fluggesellschaft American Airlines: Im vergangenen Jahr fiel ein Verlust von 2,0 Mrd. Dollar (1,53 Mrd. Euro) an. Damit vervierfachte sich das Minus im Vergleich zu 2010. Grund waren die gestiegenen Spritpreise, aber auch hohe Abschreibungen etwa auf ältere Flugzeuge.

Der Großteil der Verluste fiel im Schlussquartal an, wie der Mutterkonzern AMR berichtete. Die Gesellschaft hatte im November Insolvenz angemeldet. Der Betrieb geht aber weiter und das Management rechnet damit, dass ein Neustart gelingt. Immerhin stieg der Umsatz im vergangenen Jahr unter anderem durch höhere Ticketpreise um 8 Prozent auf 24,0 Mrd. Dollar.

American Airlines will zum einen seine überalterte Flotte erneuern und hat darum eine Großbestellung bei Airbus und Boeing laufen. Zum anderen soll Personal abgebaut werden. 13 000 Jobs stehen auf der Kippe.

Lesen Sie auch