Arcandor

Insolvente Karstadt eröffnet drei neue Sporthäuser

Trotz des laufenden Insolvenzverfahrens eröffnet Karstadt in den nächsten Wochen neue Sporthäuser in Essen, Dresden und Münster. "Nach gründlicher Prüfung des Marktumfeldes wie der Wirtschaftlichkeit der neuen Filialen haben wir uns zur Übernahme der Häuser entschlossen", sagte Rolf Weidmann, der Beauftragte des Arcandor-Insolvenzverwalters für die Warenhauskette.

Der Schritt sei auch im Interesse der Gläubiger. Die bereits vor der Insolvenz geplanten Geschäfte ersetzen bestehende kleinere Filialen. In Münster verdoppelt Karstadt sports mit dem neuen Geschäft im Einkaufscenter Stubengasse seine bisherige Verkaufsfläche auf 3.000 Quadratmeter. In Dresden ist das neue Geschäft eineinhalb Mal so groß wie der alte Standort. In Essen verdreifacht sich die Verkaufsfläche sogar.

Insgesamt erzielte Karstadt sports zuletzt einen Jahresumsatz ohne Mehrwertsteuer von rund 392 Mio. Euro. Das Unternehmen ist damit einer der Marktführer in Deutschland bei Sportartikeln.