Investoren bitten Portugal bei Anleihe-Emission zur Kasse

Portugal ist bei der Emission von zwei Anleihen auf robuste Nachfrage am Markt gestoßen, muss aber deutlich höhere Zinsen zahlen. Die Durchschnittsrendite bei einer Anleihe mit Laufzeit bis 2014 stieg um gut einen Prozentpunkt auf 4,695 Prozent, wie die portugiesische Schuldenagentur am Mittwoch mitteilte.

Portugal ist bei der Emission von zwei Anleihen auf robuste Nachfrage am Markt gestoßen, muss aber deutlich höhere Zinsen zahlen. Die Durchschnittsrendite bei einer Anleihe mit Laufzeit bis 2014 stieg um gut einen Prozentpunkt auf 4,695 Prozent, wie die portugiesische Schuldenagentur am Mittwoch mitteilte.

Ein Papier mit Frist bis 2020 verteuerte sich um knapp einen Prozentpunkt auf 6,242 Prozent. Allerdings waren beide Anleihen deutlich stärker überzeichnet als bei den vorangegangenen Emissionen. Insgesamt nahm die Regierung in Lissabon 750 Mio. Euro am Markt auf, geplant waren 750 Mio. bis eine Mrd. Euro.

Am Dienstag mussten auch Irland und Spanien bei der Ausgabe von Anleihen spürbar höhere Zinsen zahlen. Anfang der Woche hatten die Renditeaufschläge für irische und portugiesische Staatsanleihen im Vergleich zu entsprechenden deutschen Papieren Rekordwerte erreicht.