Italiens Inflation erstmals seit 4 Jahren unter 1%

In Italien ist die Inflationsrate erstmals seit knapp vier Jahren unter die Marke von ein Prozent gefallen. Der für europäische Zwecke errechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg im September um 0,9 Prozent zum Vorjahr, wie die Statistikbehörde Istat nach endgültigen Daten mitteilte.

Volkswirte hatten eine Bestätigung der ersten Schätzung erwartet. Damit erreichte die Teuerung den niedrigsten Wert seit November 2009. Der HVPI ist für die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) ausschlaggebend. Sie strebt für den gesamten Euroraum eine Rate von knapp zwei Prozent an. Ein schwacher Preisauftrieb ermöglicht der EZB einerseits eine lockere Geldpolitik. Andererseits kann ein zu geringer Preisdruck auch wirtschaftliche Probleme mit sich bringen.