Italiens Sparpaket revidiert: Mehrwertsteuer bringt 4,2 Mrd. Euro ein

Artikel teilen

Mit der von der Regierung Berlusconi geplanten Erhöhung der Mehrwertsteuer um einen Prozentpunkt sollen allein im kommenden Jahr zusätzliche vier Milliarden Euro in die italienischen Staatskassen fließen. Die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf 21 Prozent ist Teil des Sparprogramms, das die Regierung am Dienstag revidiert hat und am Mittwochabend vom Senat verabschiedet werden soll.

Um das Sparpaket zügiger durchzubringen, unterzieht sich die Regierung Berlusconi am Mittwochabend einer Vertrauensabstimmung. Dem Entwurf zufolge wird in diesem Jahr mit zusätzlichen Einnahmen von 700 Millionen Euro und 2012 mit 4,2 Milliarden Euro gerechnet. Mit der erhöhten Mehrwertsteuer wird das Sparpaket bis 2014 Einsparungen in Höhe von 54,2 Milliarden Euro vorsehen. Bis 2013 soll ein ausgeglichener Haushalt vorgelegt werden. Italiener mit einem Jahreseinkommen von über 300.000 Euro werden einen "Solidaritätsbeitrag" von drei Prozent zahlen müssen.

OE24 Logo