Italiens Wirtschaft erreichte 2011 nur noch ein Miniwachstum

Artikel teilen

Italiens Wirtschaft ist 2011 nur noch leicht gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg im Gesamtjahr um 0,4 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Freitag mitteilte. Gegen Ende des Jahres allerdings rutschte das Land in eine Rezession, wie die Behörde schon Mitte Februar mitgeteilt hatte. Das heißt, dass das BIP die letzten beiden Quartale schrumpfte.

Seine Neuverschuldung verringerte Italien 2011 laut Istat: Das Defizit betrug demnach 3,9 Prozent nach 4,6 Prozent 2010. Trotzdem stieg die Gesamtverschuldung 2011 von 118,7 Prozent des BIP auf 120,1 Prozent.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo