Japanischer Chipkonzern Renesas 2010 mit Milliardenverlust

Das Jahrhundertbeben in Japan hat den Chiphersteller Renesas tief in die roten Zahlen gedrückt. Der Verlust im Geschäftsjahr 2010 belief sich auf 115 Mrd. Yen. Der Verlust war wegen der Naturkatastrophe und Restrukturierungskosten erwartet worden.

Er sei aufgrund des Zusammenschlusses von Renesas Technology mit NEC Electronics nur schwer mit dem des Vorjahres vergleichbar. Auf vergleichbarer Basis hätte der Konzern im Geschäftsjahr bis März 2010 einen Verlust von umgerechnet knapp 1,2 Mrd. Euro ausgewiesen. Für das bis März 2012 laufende Geschäftsjahr will der Konzern erst im Juli eine Prognose abgeben.

Das japanische Unternehmen ist ein wichtiger Zulieferer der Autoindustrie. Japanische Autohersteller mussten ihre Produktion weltweit wegen Nachschubproblemen nach der Naturkatastrophe vor zwei Monaten drosseln. Honda und Nissan sahen zuletzt Hoffnungszeichen, schneller als zunächst geplant zum alten Produktionsniveau zurückkehren zu können.