JPMorgan steigerte Gewinn und übertrifft Erwartungen des Marktes

Die US-Großbank JPMorgan Chase hat dank geringerer Kosten für faule Kredite im zweiten Quartal mehr verdient. Der Nettogewinn sei binnen Jahresfrist um 12,5 Prozent auf 5,4 Mrd. Dollar (3,79 Mrd. Euro) oder 1,27 Dollar je Aktie gestiegen, teilte die Bank am Donnerstag mit. Der Wegfall einer Steuer in Großbritannien auf Boni für Banker habe sich ebenfalls positiv auf das Ergebnis ausgewirkt.

Die Einnahmen kletterten im Berichtszeitraum um sieben Prozent auf 27,4 Mrd. Dollar. Mit dem Zwischenbericht übertraf JPMorgan die Erwartungen der Analysten. Diese hatten bei Einnahmen von 25,13 Mrd. Dollar einen Gewinn je Aktie von 1,21 Dollar prognostiziert.