Kapsch will Umsatz in Polen vervierfachen

Die Kapsch AG will ihr Engagement in Polen verstärken und den Jahresumsatz von derzeit rund 100 Mio. Zloty (24 Mio. Euro) innerhalb von vier Jahren vervierfachen. Das sagte der Chef der Unternehmenstochter in Polen, Roman Durka, der Zeitung "Rzeczpospolita". "Polen ist der größte Informatikmarkt in diesem Teil von Europa, deshalb ist die Entwicklung für uns hier wichtig", erklärte Durka.

Welchen Gewinn das Unternehmen in Polen erzielt, gibt Kapsch nicht bekannt. Kapsch werde sich unter anderem um Regierungsaufträge bemühen, sagte Durka. Bisher macht das Unternehmen zwischen 50 und 60 Prozent seines Umsatzes in Polen mit in der Verkehrstechnik, so führte es in dem Land eine elektronisches Mautsystem ein. Künftig wolle es sich vor allem im Bereich Anwendungsintegration von Software-Systemen entwickeln und sich hier auch um Regierungsaufträge bemühen. Dabei denke die Firma über die Einrichtung eines Rechenzentrums in Polen nach, bisher werden dafür die Ressourcen in Wien genutzt. "Eine Entscheidung darüber ist noch nicht gefallen", so Durka.

Lesen Sie auch