Harald Mayer

Verkaufstrends

Kapsel-Boom kurbelt Kaffee-Geschäft an

Tchibo/Eduscho-Chef Harald Mayer im ÖSTERREICH-Gespräch zu Verkaufstrends.

„Wir sind bereits voll im Weihnachtsgeschäft“, sagt Tchibo/Eduscho-Chef Harald Mayer im Gespräch mit ÖSTERREICH. Und auch heuer sieht er neben Advent-Deko für die Wohnung, Textilien (etwa Skibekleidung) und Schmuck alles rund um Kaffee-Kapselsysteme als große Weihnachts-Renner in den Tchibo/Eduscho-Filialen.

Neue Maschinen
Beim Kaffee sei das Kapselgeschäft das größte Wachstumssegment, so Mayer. „Wir legen hier zweistellig zu.“ Aktuell habe mehr als jeder dritte österreichische Haushalt eine Kapselmaschine – „und der Trend hält an“. Tchibo/Eduscho schürt den Kapsel-Boom kräftig – im September brachte die Kette die neue Maschine „Cafissimo Picco“ für 49 Euro, Mitte November komme eine weitere Neuheit, so Mayer.

Mit einem Marktanteil von 40 % sei Tchibo/Eduscho klare Nummer eins im Kapselgeschäft. Immer mehr Anbieter mischen hier mit, fordern vor allem Nespresso heraus. Zuletzt startete Mitte Oktober Mondelez mit der Marke Jacobs Momente in vielen Supermärkten, neu bei Spar sind die Schweizer Café-Royal-Kapseln. Hofer hat mit Martello ein eigenes Kapselsystem.

Dass immer mehr Österreicher auf Kapseln umsteigen, erklärt Mayer mit der Abwechslungsmöglichkeit bei den Kaffeesorten. „Außerdem haben die Konsumenten hier stärker das italienische Espresso-Gefühl.“

Strom ins feste Sortiment. Auch abseits von Kaffee zeigt sich Tchibo
Eduscho innovativ. Seit September bietet die Kette günstige Ökostrom-Verträge an. „Das Kundenecho ist enorm“, zieht Mayer Bilanz. „Wir haben mit 5.000 Verträgen begonnen, die sind fast weg. Wir wollen das Stromangebot nun dauerhaft ins Sortiment nehmen.“

A. Sellner