Katalonien sucht bei spanischer Regierung um Finanzhilfen an

Spaniens wirtschaftlich stärkste Region Katalonien bittet die Regierung um Finanzhilfe. Über den staatlichen Hilfsfonds sollen mehr als fünf Mrd. Euro abgerufen werden, kündigte eine Sprecherin der Regionalregierung heute an. "Politische Bedingungen für die Hilfe werden wir nicht akzeptieren", sagte sie der Nachrichtenagentur Reuters. Von den 17 Regionen haben bereits Valencia und Murcia Finanzbedarf angemeldet.

In Katalonien wird etwa ein Fünftel des spanischen Bruttoinlandsproduktes erwirtschaftet. Die Region hat aber auch den höchsten Schuldenberg. Er beläuft sich auf rund 42 Milliarden Euro. Im zweiten Halbjahr muss sich Katalonien 5,755 Milliarden Euro leihen, um seinen Finanzbedarf zu decken.

Den verschuldeten Regionen ist wegen der schlechten Bonität der Zugang zum Kapitalmarkt praktisch verschlossen. Die Regierung will den klammen Gebieten deshalb mit einem Fonds im Volumen von 18 Mrd. Euro unter die Arme greifen. Er speist sich zu einem Drittel aus Lottomitteln.