Konjunktursorgen belasten US-Börsen

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Dienstag nach einem weitgehend festeren Handelsverlauf letztlich mit leichten Abschlägen geschlossen. Der Dow Jones Industrial Index fiel 19,15 Punkte oder 0,16 Prozent auf 12.070,81 Einheiten.

Kurz vor der Schlussglocke dominierten erneut die Kursverlierer. Für Belastung hatte die wenige Minuten vor Handelsschluss ausgestrahlte Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke gesorgt. Bernake bezeichnete die wirtschaftliche Erholung in den USA als "ungleichmäßig" und "frustrierend langsam", gab allerdings keine Hinweise auf neue konjunkturstimulierende Maßnahmen.

Als bester Wert im Dow Jones verabschiedeten sich Intel-Aktien um 1,10 Prozent fester bei 22,06 Dollar aus dem Handel. Die Papiere profitierten Marktteilnehmern zufolge von einem Analystenkommentar.Am unteren Ende des Dow Jones schlossen hingegen Cisco (minus 3,00 Prozent auf 15,51 Dollar) und Bank of America (minus 1,66 Prozent auf 10,65 Dollar).