Ex-Hypo-Chef Wolfgang Kulterer

Kärntner Hypo

Kulterer bleibt weiter in U-Haft

Antrag abgelehnt - Untersuchungshaft wird fortgesetzt.

Der ehemalige Vorstandschef der Kärntner Hypo Group Alpe Adria Bank, Wolfgang Kulterer, bleibt bis auf weiteres in U-Haft. Das teilte die Staatsanwaltschaft Klagenfurt nach einer Haftprüfungsverhandlung mit. Einem Enthaftungsantrag von Rechtsanwalt Ferdinand Lanker wurde somit nicht stattgegeben. Lanker ortete postwendend einen "Justizskandal". Kulterer war am 13. August festgenommen worden, zwei Tage später wurde die Untersuchungshaft verhängt.

Dem ehemaligen Bankenchef wird unter anderem Untreue zum Schaden der Bank wegen der Vergabe ungenügend bzw. gar nicht besicherter Kredite vorgeworfen. Die Untersuchungshaft werde aus den bereits bisher angenommenen Haftgründen - der Flucht-, Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr - fortgesetzt und mit der gesetzlich vorgesehenen Frist von einem Monat befristet, erklärte die zuständige Staatsanwältin Sandra Agnoli in dem Schreiben. Die nächste Haftverhandlung werde vor Ablauf der genannten Frist stattfinden, wobei der genaue Termin noch nicht feststehe, so Agnoli.