Putzfrau

Bis zu 3,6 % Plus

KV-Abschluss in der Reinigungsbranche

Der Mindestlohn für Reinigungskräfte beträgt ab 1. Jänner 1.349,23 Euro.

Die Löhne der Reinigungskräfte steigen um bis zu 3,6 Prozent, teilte die Gewerkschaft vida am Donnerstag mit. Sie vertritt rund 40.000 Beschäftigte in der Gebäudereinigung, darunter viele Frauen (75 Prozent) und Migranten mit geringem Einkommen.

Untere Lohngruppen
Ab 1. Jänner verdient jeder Arbeiter um 27 Cent mehr pro Stunde, der Mindestlohn steigt auf 1.349,23 Euro pro Monat. Für die untersten Lohngruppen - das sind an die 90 Prozent der Arbeiter - bedeutet das eine Lohnerhöhung um 3,6 Prozent. Die Trennungszulage, das Zehrgeld und die Lehrlingsentschädigung steigen um vier Prozent. Die Arbeitgeber hätten versucht Zulagen, darunter den Nachtarbeitszuschlag, zu kürzen, erklärte vida auf APA-Anfrage.

Der KV-Abschluss haben die Verhandlungspartner in der dritten Runde erzielt. Im Vorjahr waren die Löhne der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger um zwei Prozent gestiegen.