Niki Lauda will Airline-Chef bleiben

ÖSTERREICH

Lauda verliert sein rotes Kapperl

Der Oerlikon-Konzern verlängert den Werbevertrag mit dem Vorzeigeflieger nicht. Der Grund sind Sparmaßnahmen wegen der Wirtschaftskrise.

Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Donnerstag-Ausgabe berichtet, läuft der Werbevertrag für Niki Laudas legendäres rotes Kapperl aus. Lauda bestätigt auf ÖSTERREICH-Anfrage, dass der Schweizer Oerlikon-Konzern den Ende dieses Jahres auslaufenden Deal nicht mehr verlängern wird.

Nach parmalat

Oerlikon war unter dem ehemaligen österreichischen Großaktionär Ronny Pecik vor drei Jahren als Sponsor eingestiegen, ursprünglich wurde das berühmte Kapperl bekanntlich vom italienischen Riesen parmalat finanziert. Für 2011 plant der angeschlagene Oerlikon-Konzern aufgrund des Sparkurses keine aufwändigen Werbe- oder Sponsoring-Auftritte mehr. Lauda hat bis dato noch keinen neuen Sponsor für seine Kopfbedeckung fixiert.