Lenzing zieht 200 neue Großinvestoren an Land

Lenzing-Chef Peter Untersperger ist mit dem Ergebnis des am Mittwoch abgeschlossenen Re-IPOs und der Kapitalerhöhung grundsätzlich zufrieden. Auch wenn der Ausgabepreis letztendlich nur am unteren Rand des 92 bis 108 Euro breiten Preisbandes zu liegen gekommen sei, sei die Emission ein "voller Erfolg". "Wir freuen uns, dass wir 200 neue Investoren gewonnen haben", sagte Untersperger.

Inklusive der österreichischen Privatanleger seien es noch wesentlich mehr. Die Ursache dafür, dass der Preis am unteren Rand des Preisbandes zu liegen kam, sieht Untersperger im sehr schwierigen Marktumfeld, das in den letzten drei Wochen "nicht unbedingt erbaulich" gewesen sei. "In Europa ist in den letzten vier Wochen kein einziger IPO an die Börse gegangen, alle wurden zurückgezogen, nur Lenzing ist von den Investoren akzeptiert worden. Das ist eine Auszeichnung per se", sagte Untersperger. Die Emission sei international auf großes Interesse gestoßen.

Lesen Sie auch