LLoyds Bank soll demnächst EZB-Kredit begleichen

Die britische Großbank Lloyds wird informierten Kreisen zufolge zunächst 75 Prozent des im Februar 2012 bezogenen Langfristkredits der EZB an die Notenbank zurückzahlen. Bis Ende Februar will Llodys demnach 8 bis 10 Mrd. der insgesamt 13,5 Mrd. Euro an die EZB zurücküberweisen, die sich die Briten auf dem Höhepunkt der Geldmarktkrise bei der EZB in Frankfurt besorgt hatten.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte damals in zwei jeweils drei Jahre laufenden Refinanzierungsgeschäften Geld an die Banken gegeben. Die Rückzahlung für die erste Tranche beginnt kommende Woche. Lloyds kann seine Außenstände bei der EZB dann ab dem 27. Februar begleichen, wenn die Rückzahlung des zweitens sogenannten Tenders beginnt. Die Londoner Bank hatte sich die Liquidität für ihre Geschäfte in Spanien, Irland und den Niederlanden gesichert.

Lesen Sie auch