Lohnstückkosten in Österreich 2010 um 5,5 Prozent gesunken

Die Lohnstückkosten in der Sachgütererzeugung sind in Österreich 2010 im Jahresvergleich um 5,5 Prozent gesunken. Damit hat sich die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber allen Handelspartnern um 0,7 Prozent verbessert, gegenüber den EU-Partnern hat sich die relative Lohnstückkostenposition allerdings um 0,4 Prozent und gegenüber Deutschland um 2,6 Prozent verschlechtert.

Laut einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts Wifo verlief in Deutschland und in den anderen EU-Handelspartnern Österreichs die Entwicklung ähnlich. Gestiegen sind die Lohnstückkosten jedoch in Griechenland (+11,4 Prozent), Kanada (+19,1 Prozent), Norwegen (+8,2 Prozent), den USA (+0,8 Prozent), Großbritannien (+3,9 Prozent) und Japan (+1,1 Prozent. Den stärksten Rückgang verzeichneten Estland (-18,5 Prozent), Irland (-14,1 Prozent), Lettland (-12,7 Prozent) und Luxemburg (-11,0 Prozent).