Lufthansa-Konzern im Juni wieder mit mehr Passagieren und Fracht

Die Lufthansa - Konzernmutter der österreichischen AUA - hat im Juni dank einer starken Nachfrage und zusätzlicher Flüge erneut deutlich zugelegt. Zusammen mit ihren Töchtern Swiss, Austrian Airlines (AUA), British Midland (bmi) und Germanwings kam Europas größte Fluggesellschaft auf 9,6 Mio. Passagiere, 3,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Die Lufthansa sprach von einem gemischten Bild. Das Preisumfeld sei im Juni etwas schwächer als im Vorjahreszeitraum gewesen. Zudem werde die Vergleichbarkeit durch die unterschiedliche Ferienlage beeinträchtigt, hieß es. Mit den Fluglinien unter der Marke Lufthansa waren 5,88 Mio. Menschen unterwegs, ein Plus von 6,4 Prozent. Die Ableger AUA, BMI und Germanwings mussten hingegen Rückgänge hinnehmen.

Im ersten Halbjahr hat der Lufthansa-Konzern die Passagierzahl sogar um 10,1 Prozent auf 50,23 Mio. Passagiere erhöht. Davon entfielen 31,23 Mio. (plus 14,8 Prozent) auf die Passagiere in Fliegern der Marke Lufthansa.