Lufthansa streicht ersten Flug wegen Frankfurter Nachtflugverbots

Die AUA-Mutter Lufthansa streicht wegen des Nachtflugverbots ihren ersten Langstreckenflug am Frankfurter Flughafen. Das südafrikanische Kapstadt werde ab dem Winter-Flugplan nicht mehr von Frankfurt, sondern von München aus angeflogen, sagte der für den Bereich Passage zuständige Lufthansa-Manager Kay Kratky vor Journalisten. Seit acht Monaten gilt das Nachtflugverbot in Frankfurt.

Weil ab 23 Uhr keine Flüge mehr von Frankfurt aus starten dürften, habe die Fluggesellschaft kaum Spielraum, wenn es etwa zu wetterbedingten Verzögerungen komme. Erst am vergangenen Donnerstag habe eine Maschine nach Johannesburg ihre Triebwerke wieder abstellen müssen, weil es Probleme bei der Verladung eines Containers gegeben hatte, gab Kratky ein Beispiel.

Insgesamt hätten deshalb schon 10.000 Passagiere die Nacht in Frankfurt verbringen müssen. Allerdings gibt es häufig auch Ausnahmegenehmigungen für Starts zwischen 23.00 und 5.00 Uhr, etwa wegen Gewittern oder in medizinischen Notfällen.

Lesen Sie auch