Luxusgüter-Konzern LVMH weiter auf Wachstumskurs

Der französische Luxusgüter-Konzern LVMH setzt seinen Wachstumskurs auch in diesem Jahr fort. In den ersten drei Monaten stieg der Erlös um 25 Prozent auf knapp 6,6 Mrd. Euro, wie LVMH mitteilte. Den größten Sprung machte der Schmuck-Bereich, wo nach der Übernahme des italienischen Juweliers Bulgari vor einem Jahr ein Plus von 141 Prozent auf 630 Mio. Euro verzeichnet wurde.

Zu LVMH gehören Dutzende Nobelmarken wie die Modelabels Fendi, Kenzo und Givenchy, die Champagnermarken Moet et Chandon, Dom Perignon, Veuve Cliquot und Krug sowie der Uhrmacher TagHeuer, die Kosmetikkette Sephora und das Pariser Nobelkaufhaus Le Bon Marche. Der Luxusgüter-Konzern schrieb bereits im vergangenen Jahr Rekordzahlen und profitierte dabei vor allem von der großen Nachfrage in Asien.

Lesen Sie auch