Maple-Gruppe übertrifft LSE mit Angebot für Börsenbetreiber TMX

Eine Gruppe kanadischer Banken und Pensionsfonds bietet für den heimischen Börsenbetreiber TMX 3,6 Milliarden kanadische Dollar (2,52 Mrd. Euro). Das Angebot der Maple-Gruppe übertrifft damit das Angebot der London Stock Exchange (LSE), die drei Milliarden US-Dollar als Kaufpreis vorschlägt.

"Wir glauben, dass unsere Offerte ein besserer Vorschlag ist. Die Aktionäre bekommen Bargeld und die Möglichkeit, am Wachstum des Unternehmens weiter teilzuhaben", sagte ein Maple-Sprecher. Das Londoner Angebot ist bei einigen kanadischen Banken, Politikern und Unternehmen auf Widerstand gestoßen.

Die traditionsreiche Börse London will sich durch den Kauf des Rivalen im Wettstreit um internationale Investoren stärken. Dadurch soll der weltweit viertgrößte Handelsplatz und die Nummer eins im lukrativen Geschäft mit Rohstoffaktien entstehen.