Markit: Einkaufsmanagerindex fiel im September unter die 50-Punkte-Marke

Die Wirtschaft in der Euro-Zone ist erstmals seit mehr als zwei Jahren geschrumpft. Der Einkaufsmanagerindex für die gesamte Privatwirtschaft fiel im September auf 49,2 Punkte von 50,7 im August, teilte das Markit-Institut zu seiner Umfrage unter Tausenden Unternehmen mit. Damit fiel das Barometer zum ersten Mal seit Juli 2009 unter die Marke von 50 Punkten, ab der Wachstum signalisiert wird.

"Die Erholung ist vorbei", sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. "Die nach vorn blickenden Indikatoren deuten darauf hin, dass es in den kommenden Monaten noch weiter bergab gehen wird." Der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor fiel auf 49,1 Punkte von 51,5 im August. Das Barometer für die Industrie ging auf 48,4 Zähler zurück von 49,0.

Lesen Sie auch