Weniger Einnahmen bei Super RTL

Artikel teilen

Der Kölner Privatsender Super RTL erwartet für das laufende Kalenderjahr einen Umsatzrückgang im höheren einstelligen Prozent-Bereich. "Wir werden trotzdem einen Gewinn ausweisen", sagte Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit. An Super RTL sind Disney und RTL zu jeweils 50 % beteiligt.

Laut Schmit hat Super RTL, das sich vorwiegend an Kinder und zu späteren Tageszeiten auch an junge Familien richtet, zwar auch unter der Konjunkturflaute und nachlassenden Werbeaufkommen zu leiden. Dafür konnte der Sender seinen Umsatz in anderen Bereichen wie etwa dem Merchandising erhöhen, so dass dieser jetzt einen Gesamtanteil von 25 % ausmacht. Auch die Werbe-Erträge im Internet seien noch einmal um rund 10 % gestiegen.

Beim jungen Zielpublikum ist Super RTL im Jahresverlauf Marktführer geblieben und hat seinen Vorsprung leicht ausgebaut. 24,4 % betrug der Marktanteil bei den drei- bis 13-jährigen Zuschauern, beim Kinderkanal Ki.Ka waren es rund 20 %, bei Nick 12,5 %.

Der Verlust der Erstausstrahlungsrechte von "Spongebob" (nur noch bei Nick) habe sich damit nicht ausgewirkt. Für 2010 hat sich Super RTL neue Folgen der Serien "Katrin und die Welt der Tiere", "Disney Hannah Montana" und "Disney Phineas und Ferb" gesichert. Auch sei "exklusives" Filmmaterial von der britischen Komikerfigur Mr. Bean zu erwarten.

"Programmoptimierung" nach Einnahmenminus

Wegen sinkender Einnahmen sei der Sender zur "Programmoptimierung" übergegangen. Nach Angaben von Programmdirektor Carsten Göttel wird vor allem durch "Themenbündelungen" Geld gespart. Auch bei Eigenproduktionen im halbstündigen Bereich werde auf die Kosten geachtet. Kein Wiedersehen wird es im kommenden Programmjahr mit der Reihe "Geisterjäger" geben, moderiert von Ross Antony, der für den großen Bruder RTL schon für die "Dschungelshow" durchs Bild wanderte. Auch Dinosaurierfilme am Dienstagabend werde es nicht mehr geben.

Gut hätten sich im Internet die "edukativen Bezahlangebote" Toggolino Club und Toggo CleverClub entwickelt, die mit mehr als 130.000 Abonnenten gut für die "gebührenfinanzierten Konkurrenzangebote" gerüstet seien. Der ARD/ZDF-Kinderkanal Ki.Ka wird im nächsten Jahr seine Internetaktivitäten erweitern. Für 2010 ist bei Super RTL ein Online-Angebot im Bereich Bewegtbild mit Video-on-Demand-Formaten von kürzeren TV-Formaten geplant.

OE24 Logo