Gottschalk mit Hunziker

"Wetten, dass..?" im Quoten-Tief

Artikel teilen

Die Superstars der Olympischen Spiele und von Dieter Bohlen haben die Einschaltquoten des ZDF-Flaggschiffs "Wetten, dass..?" in ein Allzeittief gedrückt. Nur 7,8 Mio. Zuschauer wollten die Unterhaltungsshow sehen, die am Samstagabend (27.2.) aus Erfurt übertragen wurde.

Mit einem Marktanteil von 25,3 % konnte Thomas Gottschalk zwar noch die Führung ins Ziel retten, aber die Konkurrenten waren in Sichtweite. In Österreich verfolgten am Samstag auf ORF2 durchschnittlich 632.000 Seher "Wetten, dass..?", was einem Marktanteil von 27 % entspricht.

Diese Entwicklung hatte der Moderator bereits vor der Sendung befürchtet, als er von einer "ziemlichen Zange" sprach. Gleichzeitig merkte er an, dass ihm Quoten zwar wichtig seien, sie aber nur wenig über Qualität aussagten.

Bohlen kam mit seiner Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" auf 5,29 Mio. Zuschauer und ließ bei der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen die Familienshow im Zweiten deutlich hinter sich: mit 3,33 Millionen (27,8 %) zu 2,38 Mio. (20,3). Die Übertragung der Olympischen Winterspiele im ARD kostete Gottschalk weitere Punkte. So fieberten fast 6 Mio. Zuschauer nach 22 Uhr bei der Entscheidung im Viererbob mit.

Die Konkurrenz mit Bohlen hatte "Wetten, dass..?" bereits im Dezember zu spüren bekommen. Damals wurden 8,94 Mio. Zuschauer gezählt. Im Jänner konnte Gottschalk sich dann wieder über die Marke von 10 Mio. retten.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo