Münchener Rück kauft Manager von Wetterrisiken

Die Münchener Rück will mit Hilfe einer Übernahme in den USA künftig mehr Solarparks und Windrad-Betreiber gegen lange Flauten und zu wenig Sonne absichern. Der weltgrößte Rückversicherer übernimmt von dem auf Bermuda ansässigen Konkurrenten RenaissanceRe die US-Tochter RenRe Energy Advisors (REAL), die mit Wetterrisiken handelt und deren Absicherung übernimmt.

Ein Münchener-Rück-Sprecher bezifferte den Kaufpreis für die Einheit mit 30 Spezialisten am Dienstag auf einen mittleren zweistelligen Millionen-Dollar-Betrag.

Kunden von REAL sind vor allem Energiekonzerne in den USA, die sich mit deren Hilfe gegen Umsatzschwankungen durch unsicheres Wetter absichern. Dazu gehört auch der Handel mit Öl- und Gas-Derivaten. Münchener Rück (Munich Re) und REAL arbeiten bereits seit drei Jahren zusammen.

Zu den Kunden der Münchener Rück in der Absicherung von Wetterrisiken gehören bisher vor allem Stadtwerke und andere klassische Versorger. Mit REAL erhoffen sich die Münchener mehr Geschäft mit Investoren, die auf erneuerbare Energien setzen.

Lesen Sie auch