Nachfrage nach Nutzfahrzeugen in Europa schrumpfte im Jänner

Die schwache Konjunktur in Europa hat die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen im Jänner schrumpfen lassen. Im vergangenen Monat kamen 141.000 und damit 4,7 Prozent weniger Transporter, Lastwagen, Sattelschlepper und Busse neu auf die Straßen in der EU, wie der Herstellerverband ACEA bekanntgab.

Deutschland war demnach das einzige große Land, in dem die Neuzulassungen zulegten, während sie in Frankreich und Großbritannien leicht schrumpften und in Spanien und Italien sogar zweistellig sanken. Grund für den europaweiten Rückgang war vor allem eine geringere Nachfrage nach Transportern (minus 6,4 Prozent) und Bussen (minus 4,5 Prozent). Dagegen legten die Neuzulassungen von Schwerlastern über 16 Tonnen um knapp vier Prozent weiter zu. Im vergangenen Jahr war die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen wegen der höheren Nachfrage nach Transportleistungen teils zweistellig gestiegen.