Nächste Stufe der Intercell-Studie zu Pseudomonas Impfung genehmigt

Der börsenotierte Impfstoffentwickler Intercell hat die Genehmigung erhalten, die nächste Phase ihrer Studie zur Wirksamkeit des Impfstoffes gegen Pseudomonas aeruginosa durchzuführen. Die Europäische Arzneimittelagentur EMA habe einen positiven wissenschaftlichen Bescheid für die geplante Phase-II/III-Wirksamkeitsstudie erteilt, heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung des Unternehmens vom Mittwochabend.

Damit seien die wichtigsten Elemente der Studie wie Studiengröße, Population, und primärer Endpunkt genehmigt. Die inzwischen abgeschlossene Phase II habe eine niedrigere Sterblichkeitsrate in den Impfstoffgruppen im Vergleich zur Kontrollgruppe ergeben. Die bestätigende Wirksamkeitsstudie soll im ersten Quartal 2012 starten, erste Daten werden Mitte 2013 erwartet. Die Studie wird von Intercell durchgeführt, die Kosten werden mit Novartis geteilt.

Pseudomonas aeruginosa gilt als bedeutender Krankenhauskeim und Lebensmittelverderber.