Neue Kapazitäten: AT&S peilt 17 % Umsatzplus an

Neue Kapazitäten: AT&S peilt 17 % Umsatzplus an

Der steirische Leiterplattenhersteller plant für das neue Geschäftsjahr 2010/11 (per 31. März) ein rund 17-prozentiges Umsatzplus und mehr als 7 % EBIT-Marge.

Der Umsatz von 372 Mio. Euro 2009/10 dank zusätzlicher Kapazitäten auf 435 Mio. Euro im neuen Geschäftsjahr klettern. Die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr sollen am 11. Mai bekannt gegeben werden.

Von April 2010 bis März 2011 will AT&S insgesamt rund 80 Mio. Euro investieren - davon allein rund 55 Mio. Euro für den weiteren Ausbau der Produktionskapazitäten am Standort Shanghai wegen starker Kundennachfrage nach HDI-Leiterplatten.

In Indien steckt man 10 Mio. Euro in den Maschinenpark im neuen Werk. Weitere 5 Mio. Euro sind für Instandhaltungsinvestitionen geplant, 10 Mio. Euro für Investments in neue Technologien. Durch die Investitionen im Ausmaß von 80 Mio. Euro aber "könnte der Verschuldungsgrad - unter der Annahme stabiler Wechselkurse - bis auf 100 % steigen", so AT&S. Der effektive Steuersatz werde voraussichtlich rund 25 % betragen.