öbb_railjet

Fernverdinungen teurer

Neuer ÖBB-Fahrplan tritt in Kraft

Ab 1. Jänner 2014 wird es für die Bahnkunden zu Preisänderungen kommen.

Mit dem heutigen Sonntag tritt der neue ÖBB-Fahrplan in Kraft. Neben einer Erhöhung der Zahl von Verbindungen und kürzeren Fahrzeiten wird es für die Bahnkunden ab 1. Jänner 2014 auch zu einer Tarifanpassung kommen, die eine durchschnittliche Erhöhung der Fahrpreise von rund zwei Prozent mit sich bringen wird. Zeitkarteninhaber werden laut ÖBB nicht von der Änderungen betroffen sein.

So sind es vor allem die Fernverbindungen wie etwa Graz-Wien oder Klagenfurt-Wien, wo sich der Vollpreis um 50 Cent bzw. einem Euro erhöhen wird, im Regionalverkehr gibt es hingegen auch Preissenkungen. Laut ÖBB wird es für jeden vierten Fahrgast sogar bis zu 19 Prozent billiger werden oder zumindest gleichbleibende Preise geben, versprechen die ÖBB. Die Verbindung Wien-Linz wird übrigens dann 34,70 Euro kosten, in ersten Presseinformationen war von 37,70 Euro die Rede. Der neue Fahrplan bringt insbesondere für Reisende von und nach Tirol mehr Verbindungen und kürzere Fahrzeiten. Wiedereingeführt werden auch zwei Direktzüge zwischen Graz und Linz sowie ein Tagzug Wien-Venedig.