Archivbild

Erneuerung

Neuer Zielpunkt-Chef ist Jan Satek

Er will mit Zielpunkt in 15 Monaten Turnaround schaffen. Die Lebensmittelkette bekommt neue Filialen, das Sortiment wird noch attraktiver.  

Seit 1. Juli ist bei der Lebensmittelkette Zielpunkt der neue Eigentümer BluO am Ruder. Zielpunkt-Chef ist jetzt der Sanierer Jan Satek (44). Unter ihm soll die Kette in 15 Monaten den Turnaround schaffen. Für heuer erwartet Satek bei etwa 500 Mio. Euro Umsatz noch rund 20 Mio. Euro Verlust, 2011 soll das Ergebnis leicht ins Plus drehen – und 2012 will Satek etwa 13 Mio. Euro Gewinn schreiben.

15 neue Standorte
Derzeit wird mit einer "Task-Force“ das Sortiment durchforstet, und man evaluiert die 300 Filialen. In den nächsten 12 Monaten sollen mindestens 15 neue in Ostösterreich aufsperren. Parallel werden bestehende Filialen vergrößert. 13 Zielpunkt-Geschäfte stehen noch auf einer Schließungsliste – Satek will davon so viele wie möglich "retten“. Der Marktanteil in Wien soll von 10 auf 15 % gesteigert werden.

Eigene Biomarke
"Vom Sortiment ein Supermarkt, von den Preisen ein Diskonter“, lautet Sateks Positionierung für Zielpunkt. Demnächst kommt eine eigene Biomarke, regionale Produkte werden wichtiger. Ausgebaut werden der Non-Food-Bereich und die Präsenz des Feinkostherstellers Schirnhofer.