Nippon-Steel - Trübe Aussicht für zweites Halbjahr

Der anhaltend starke Yen und das auslaufende staatliche Konjunkturpaket lassen den japanischen Stahlhersteller Nippon Steel skeptisch in die Zukunft blicken.

Der anhaltend starke Yen und das auslaufende staatliche Konjunkturpaket lassen den japanischen Stahlhersteller Nippon Steel skeptisch in die Zukunft blicken.

Der Konzern sei besorgt, dass der Wegfall einiger Konjunkturanreize ab September die Inlandsnachfrage im zweiten Geschäfts-Halbjahr von Oktober bis März beeinträchtige. Die Binnennachfrage werde wohl bestenfalls stagnieren. Zudem bestehe die Gefahr, dass der starke Yen die Exporte drossele.

Nippon Steel ist einer der größten Stahlproduzenten der Welt und erzielt annähernd die Hälfte seines Umsatzes mit Exporten in andere asiatische Staaten wie Südkorea, China oder Thailand.

Lesen Sie auch